Kindermatratzen

Matratzen für Kinder

Man weiß nicht seit heute, dass der Schlaf die Basis für gutes Befinden ist. Für unsere kleine Sprösslinge hat der Schlaf noch einen höheren Wichtigkeitsgrad. Ein ausgeschlafenes Kind ist voller Energie und kann die Abenteuer des Alltags meistern. Für einen guten Schlaf sorgt das geeignete Bett und die gut ausgewählte Matratze

Welche Matratze sollte man für ein Kinderbett wählen?

Auf den Markt gibt es eine breite Vielfalt an Kindermatratzen. Eine Matratze aus hochelastischem Schaum ist die perfekte Wahl für Ihr Kind.  Kaltschäume bieten eine sehr gute Punktelastizität und unterstützen den Körper Ihrer Knirpse in jeder Position optimal. Eine Matratze aus thermoelastischem Schaum dagegen sorgt für Wärme im Kinderbettchen. Diese Matratzen sind jedoch nicht für Neugeborene und Säuglinge geeignet. Die weiche Oberfläche kann für die Kleinsten gefährlich sein. Sie erschwert den Positionswechsel, was zum Erdrosseln des Babys führen kann.

Eine Matratze für ein Kinderbett

Kinderbetten kommen in der Regel in zwei Größen vor - 120x60 und 140x70. Vor dem Matratzenkauf sollte man zuerst die Größe des Bettes prüfen. Die Matratze darf nicht zu klein und nicht zu groß sein, sie sollte perfekt in das Schlafmöbel reinpassen. Die Kindermatratze sollte unbedingt, aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen, neu gekauft werden. Die Unterlage, auf der Ihr Kind schläft hat direkten Kontakt zum Körper. Die Matratze passt sich auch an den jeweiligen Menschen an und deshalb sollte man keine gebrauchten Matratzen für Kinder verwenden und kaufen. 

Kindermatratze - welche Stauchhärte?

Für die jüngeren Kinder empfehlen sich Matratzen mit höheren Stauchhärten. Zu denen gehört die Matratze mit Kokos-Matte. Die wertvolle Natur-Hohlfaser macht die Matratze relativ leicht und sehr atmungsaktiv. Sie sorgt für guten Feuchtigkeits-Transport und die Quer-Belüftung der Matratze. Für die etwas ältere Kinder empfehlen sich thermoelastische Matratzen. Wichtig ist, dass die Kinderbettmatratze antiallergisch sein sollte. Hier empfehlen sich besonders Latexmatratzen. Bei Latexmatratzen fühlen sich Milben nicht wohl und der Staub kann sich kaum ablagern. Babys und Kleinkinder brauchen eine Matratze, die sie beim Schlafen gut abstützt und einiges aushält. Eine Latexmatratze ist für Kinder schon seit dem 1. Lebenstag geeignet. 

Matratze mit abnehmbaren Bezug

Die Kinderbettmatratze solle über einen Bezug verfügen, den man zum Waschen abnehmen kann. Die vom kleinen Körper abgesonderte Flüßigkeit dringt schnell in den Matratzenbezug ein, was die Verbreitung von Milben und Bakterien zur Folge hat. Hier hilft nur eine regelmäßige Reinigung und Pflege des Bezugs.